Empfindliche Augen: So können Sie dennoch Augen-Make-up tragen

19. November 2018

Die meisten Frauen lieben es, Augen-Make-up zu benutzen. Viele verlassen sogar nur in ganz besonderen Ausnahmefällen ihr Zuhause, ohne vorher ihre Augen zu schminken. Doch nicht jeder verträgt Eyeliner, Lidschatten und Co. Wenn Sie an empfindlichen Augen leiden, sollten Sie wissen, wie Sie Augen-Make-up tragen können, ohne dabei Ihre Augen zu sehr zu reizen. Doch warum ist gerade die Augenpartie so sensibel? Und welche Schminktipps gibt es für empfindliche Augen?

Augenpartie: Weshalb kann Augen-Make-up schaden?

Die verschiedenen Augen-Make-up-Produkte wie Lidschatten, Mascara oder Concealer beinhalten Stoffe, welche, gerade bei Frauen mit empfindlichen Augen, die Augenpartie und auch die Augen an sich reizen können. Die Reizung äußert sich beispielsweise in Form von

Die Haut der Augenpartie ist generell empfindlicher als an den meisten anderen Körperstellen. Das liegt daran, dass die Haut an den Augen sehr dünn ist. Die Gründe dafür sind unter anderem, dass die Haut um das Auge herum, ein lockeres Bindegewebe besitzt und nur sehr wenig Talgdrüsen beinhaltet. Sie neigt daher schneller dazu, auszutrocknen, zu jucken und Fältchen zu bilden. Um dies zu vermeiden, sollten Schminktipps für die Augen beachtet werden.

Gerade weil die Haut an der Augenpartie so fein ist, machen sich dort auch Allergien schneller bemerkbar, die durch bestimmte Stoffe, die in manchen Augen-Make-up-Produkten enthalten sind, ausgelöst werden können. Daher ist es zu empfehlen, die Schminke nicht zu lange an den Augen zu belassen und die Augenpartie vor dem Zubettgehen gründlich zu reinigen. Zusätzlich dazu, sollte eine Hautpflege, beispielsweise mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme, erfolgen.

– Anzeige –

Hylo Eye Care

Augen-Make-up: Schminktipps für die Augen

Wenn Sie empfindliche Augen beziehungsweise eine empfindliche Augenpartie haben, können Sie dennoch Augen-Make-up verwenden. Damit Ihre Augen nicht zu sehr beansprucht werden, sollten Sie jedoch Schminktipps für die Augen beachten. Zu diesen gehören zum Beispiel:

  • Benutzen Sie Augentropfen 30 Minuten vorher: Augentropfen können unter Umständen sehr wohltuend sein. Sie helfen zum Beispiel bei juckenden oder trockenen Augen. Es ist jedoch ratsam, sie 30 Minuten vor dem Schminken der Augen zu verwenden. So hat das Auge genügend Zeit die Wirkstoffe aufzunehmen. Wenn Sie die Augentropfen erst kurz vor dem Auftragen Ihres Augen-Make-ups verwenden, besteht die Gefahr, dass sich beides vermischt und die Augen dadurch unnötig gereizt reagieren.
  • Schminken Sie nicht Ihr inneres Augenlid: Wenn Sie empfindliche Augen haben, sollten Sie es vermeiden Ihr inneres Augenlied, zum Beispiel mit einem Kajal, zu schminken. Denn gerade an dieser Stelle ist die Haut besonders empfindlich. Zudem befindet sich das innere Augenlid fast direkt am Augapfel, wodurch die im Kajal enthaltenen Inhaltsstoffe sehr leicht ins Auge gelangen können.
  • Verzichten Sie auf puderhaltiges Augen-Make-up: Dazu zählt zum Beispiel Lidschatten. Die darin enthaltenen Puderpartikel können leicht ins Auge gelangen, weil Lidschatten unter Umständen stark stauben kann. Wenn Sie dennoch nicht auf Lidschatten verzichten wollen, gibt es Varianten, die weniger stauben. Dazu gehören beispielsweise Lidschattencremes.
  • Achten Sie auf eine gründliche Reinigung: Das Auge sollte gründlich vom Augen-Make-up gereinigt werden. Dies sollte mindesten einmal am Tag geschehen. Reinigen können Sie Ihre Augenpartie zum Beispiel mit Augen-Make-up-Entfernern, fetten Ölen oder präparierten Pads. Achten Sie zudem darauf, dass die Strichrichtung vom Auge weggeht; so können Reiz auslösende Partikel nur schwer in Ihre Augen gelangen.
  • Schminken Sie Ihre Augen sanft: Damit ist nicht gemeint, dass Ihr Make-up dezent sein soll. Viel eher sollten Sie beim Auftragen wenig Druck aufbringen. Vermeiden Sie auch Zerren und Reiben, denn dadurch könnte Ihre feine Augenpartie verletzt werden. Zur Schonung der sanften Haut sollten Sie Ihre Schminke mit leichten Klopfbewegungen auftragen.

Sie sollten wissen, dass Ihr Arzt oder Apotheker Ihnen eine Auskunft darüber geben kann, welche Kosmetikprodukte für Ihre Haut geeignet sind. Experten berücksichtigen für gewöhnlich Ihre individuelle Situation.

Wichtig für Kontaktlinsenträger

  • Die Kontaktlinsen sollten nicht mit der Schminke in Berührung kommen.
  • Das Gesicht sollte erst nach dem Einsetzen der Linsen eingecremt werden.
  • Beim Abschminken sollten die Kontaktlinsen als erstes entfernt werden.

Augen-Make-up verlangt Augenpflege

Wenn Sie Ihre Augen schminken, tragen Sie Fremdstoffe auf Ihre Haut auf. Gerade für die dünne Haut an der Augenpartie kann das eine Belastung darstellen. Pflegen Sie daher regelmäßig Ihre Haut, um sie zu entlasten und ihr neue Kraft zu geben.

Zur Pflege Ihrer Augen können Sie zum Beispiel spezielle Augencremes verwenden, die unter anderem Inhaltsstoffe wie

  • Aloe Vera,
  • Kamille,
  • Vitamin A oder
  • grünen Tee enthalten.

Zudem sollten Sie darauf achten, dass in den verwendeten Pflegeprodukten keine starken Tenside und Emulgatoren enthalten sind, denn diese strapazieren Ihre Augenpartie. Tenside sind Substanzen, welche die Oberflächenspannung einer Flüssigkeit herabsetzen. Emulgatoren besitzen die Fähigkeit, zwei nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten, zu verbinden. Eine gute, nicht übermäßige, Augenpflege kann dazu führen, dass Personen mit empfindlichen Augen, weniger Probleme bei der Verwendung von Augen-Make-up haben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hilfe bei trockenen AugenAnzeige >>

Vitamine für die Augen >>

Das tut den Augen gut >>
Regina Lopes Bombinho Brandt
E-Mail schreiben
Medizinredakteurin und Kommunikationswissenschaftlerin