Augenbeschwerden – von roten und juckenden Augen

Sobald wir die Augen morgens aufschlagen, beginnt für das Sinnesorgan ein anstrengender Tag. Dabei sind es nicht nur die visuellen Eindrücke der Umwelt, die verarbeitet werden müssen. Bedingt durch langes Arbeiten am Monitor, Autoabgase, trockene Raumluft oder Nächte mit wenig Schlaf, sind die Augen heutzutage einer Vielzahl an Belastungen ausgesetzt. Es verwundert daher kaum, dass diese irgendwann „gereizt“ reagieren: Sie brennen, jucken oder werden rot.

Augenbeschwerden sind meist lästig, können mitunter aber auch Ausdruck von Erkrankungen oder Verletzungen sein. Ein Überblick der Augenprobleme.

Mann hat Augenbeschwerden durch lange PC-Arbeit

Welche Augenbeschwerden gibt es und wie äußern sie sich?

Augenbeschwerden entstehen nicht nur durch zu wenig Schlaf oder langer Bildschirmarbeit. Auch mehr oder weniger schwerwiegende Erkrankungen und Verletzungen können den Augenproblemen zugrunde liegen, beispielsweise diverse Entzündungen.

Rote Augen

Rote Augen äußern sich dahingehend, dass die äußere, weiße Augenhaut rot verfärbt ist. Dies geschieht aufgrund der stärker durchblutenden Äderchen im Auge – sie sind deutlich sichtbar. Bei roten Augen handelt es sich nicht um ein eigenständiges Krankheitsbild. Es tritt in der Regel mit anderen Symptomen, beispielsweise einem trockenen Auge auf. Häufig liegt geröteten Augen eine Bindehautentzündung zugrunde.

Geschwollene Augen

Sind die Augen geschwollen kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Da die Haut um die Augen recht dünn ist, kann sich dort leichter Flüssigkeit einlagern. Bereits zu wenig Schlaf oder zu ungesundes Essen können geschwollene Augen auslösen.

Allerdings können auch andere Augenbeschwerden die Ursache sein, beispielsweise eine Bindehautentzündung oder ein Gerstenkorn.

Müde Augen

Durch Stress, Schlafmangel oder lange Arbeit am PC-Bildschirm, können müde Augen  hervorgerufen werden. In der Folge entstehen meist unschöne Schatten oder Ringe unter den Augen. Neben diesen eher harmlosen Gründen, können müde Augen aber auch Hinweis auf einen Vitamin- oder Eisenmangel sein. Bestehen die Augenschatten über einen längeren Zeitraum hinweg, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Tränende Augen

Tränen sind eigentlich ein natürlicher Schutzschild des Auges, der ständig erneuert wird. Ist jedoch die Produktion oder der Abtransport der Tränenflüssigkeit gestört, müssen die überschüssigen Tränen einen anderen Weg gehen: sie laufen über die Wangen. Nicht immer sind Emotionen im Spiel, wenn die Augen tränen. Diese können auch aufgrund äußerer Reize wie Fremdkörpern im Auge, trockener Luft oder Zugluft entstehen. Auch bei trockenen Augen (Sicca-Syndrom) können sie paradoxerweise als Symptom auftreten.

Brennende Augen

Brennende Augen  zeigen sich oftmals bei Überanstrengung, sprich bei zu langem Sitzen vorm PC-Bildschirm oder einer langen Autofahrt mit konzentriertem Sehen. Weitere Auslöser können Kontaktlinsen Allergien oder auch eine Hornhautentzündung sein. Das Augenproblem wird oftmals von Jucken oder einem Fremdkörpergefühl begleitet. Häufig kann bereits durch das Ausruhen der Augen das Augenbrennen gemildert werden.

Juckende Augen

Häufig tritt Juckreiz im Auge in Folge einer Allergie auf, zum Beispiel bei Pollenallergie. Das Auge versucht, meist mithilfe von Tränen, den Allergieauslöser auszuschwemmen. Oftmals zeigt sich der Juckreiz bei einer Allergie zusammen mit anderen Symptomen wie Niesen oder Atemnot. Als Ursache für diese Augenbeschwerden kann aber auch eine Bindehautentzündung vorliegen. Der Augenarzt wird, je nach zugrundeliegender Ursache, eine entsprechende Therapie einleiten.

Fremdkörper im Auge

Nicht immer können die Schutzvorrichtungen des Auges wie Wimpern oder Augenlid verhindern, dass Fremdkörper ins Auge eindringen. So können beispielsweise beim Radfahren schnell kleine Insekten ins Auge gelangen, auch Sandkörner oder Pflanzenteile sind häufige Fremdkörper. In diesem Zusammenhang blinzeln Betroffene oft, die Augen tränen und es fühlt sich unangenehm an. Äußere Fremdkörper, die zwischen Augapfel und Lid liegen, lassen sich in der Regel schnell loswerden, zum Beispiel mithilfe der Tränen. Fremdkörper, die tiefer eindringen, können Schmerzen und eine Schwellung des Augenlids verursachen. Der Besuch bei einem Augenarzt ist dringend zu empfehlen, damit dieser den Fremdkörper entfernen kann oder anderweitige Maßnahmen zur Behandlung der Augenbeschwerden einleitet.

Stechen und Druck im Auge

Ein Augenstechen kann unterschiedliche Ursachen haben, unter anderem eine Entzündung der Binde- oder Hornhaut. Auch bei trockenen Augen oder bei Migräne kann begleitend ein Stechen im Auge auftreten. Mitunter ist auch ein Fremdkörper im Auge der Auslöser. Die stechenden Augenbeschwerden zeigen sich selten alleine, ein Scheuergefühl oder Druck im Auge können sich ebenfalls äußern. Durch die Symptome kann die Sehfähigkeit beeinträchtigt werden.

Einblutung im Auge

Sind die Blutgefäße im Auge beschädigt, zeigt sich dies durch eine Einblutung im Auge. Auslöser können mitunter harmlose, körperliche Anstrengungen sein wie Niesen, Erbrechen oder das Heben schwerer Gegenstände. Der gesteigerte Druck kann die Äderchen im Auge zum Reißen bringen. Eine Einblutung im Auge ist keine Seltenheit und reguliert sich in der Regel von selbst. Andere Ursachen können sein: trockenes Auge, Bindehautentzündung oder auch Diabetes. Bei vorliegenden Augenerkrankungen treten meist noch andere Symptome auf, wie etwa Jucken oder Brennen.

Gereizte und empfindliche Augen

Gereizte Augen sind nicht gleichzusetzen mit trockenen oder allergischen Augen. Liegt eine Reizung der Bindehaut vor, bedingt durch Zugluft, Fremdkörper im Auge oder auch gechlortes Wasser, kann es zu folgenden Augenbeschwerden kommen: Brennen, Jucken oder Druckgefühl. Gereizte Augen treten in der Regel akut und kurzfristig auf – anders als trockene Augen, die über einen längeren Zeitraum bestehen können. Sie sollten dennoch behandelt werden, um beispielsweise eine Bindehautentzündung zu vermeiden.

Augenverletzungen

Scharfe beziehungsweise spitze Gegenstände – ein Messer etwa, oder Glasscherben – können zu Augenverletzungen führen. Auch Fingernägel können die Ursache sein. Besonders beim Arbeiten mit dem Hammer oder beim Schweißen kann es schnell zu Verletzungen kommen, wenn keine Schutzbrille getragen wird. In der Regel äußern sie sich durch Schmerzen. Ist die Hornhaut oder der Augapfel beschädigt, kann auch die Sehschärfe beeinträchtig werden. Der Besuch beim Arzt ist hier unerlässlich, um die Wunde richtig zu versorgen und ernste Folgeschäden zu vermeiden.

Allgemeine Tipps bei Augenbeschwerden

Allgemein ist für ein gesundes Auge eine vitaminreiche Ernährung zu empfehlen. Vitamin A zum Beispiel, das reichlich in Milch und Käse vorkommt, ist für den Sehvorgang mitverantwortlich. Um Augenbeschwerden wie Übermüdung zu vermeiden, sollte den Augen regelmäßig eine Pause gegönnt werden. Besonders Personen, die viel am Bildschirm arbeiten, können ihren Augen Gutes tun, indem sie beispielsweise den Blick für einen kurzen Moment aus dem Fenster richten.

Um Fremdkörper im Auge möglichst zu vermeiden, ist bei Arbeiten mit Hammer oder beim Schweißen das Tragen von Schutzbrillen zu empfehlen. Wer Fahrrad fährt, sollte eine Brille tragen, damit kleine Insekten nicht ins Auge gelangen können.

Sind die Symptome der Augenbeschwerden besonders stark oder dauern über einen längeren Zeitraum an, ist der Besuch beim Arzt zu empfehlen. Dieser wird nach der Diagnose die richtige Behandlung für die Augenprobleme einleiten.